Ben Gröschl



Benedikt GröschlSchauspieler und Metal-Rockband-Leader, Musicaldarsteller und Molekularbiologe mit baldigem Doktortitel – wie geht das zusammen? Ben Gröschl (Jahrgang 1982) ist der Beweis, dass es klappt und sogar harmoniert.

Im Landkreis Straubing-Bogen aufgewachsen, hat er eine Ausbildung an der klassischen Gitarre erhalten und dabei einige Erfolge eingeheimst, wie den 1. Platz beim „Geschwister König-Gedächtnispreis“ und einen weiteren 1. Platz bei „Jugend musiziert“. Dass er vielseitig interessiert ist, zeigen auch Auslandsaufenthalte in den USA und in Finnland zu Schul- bzw. Studienzwecken. Wenn er nicht gerade durch ein Mikroskop schaut, ist er auf der Bühne in Musicals (zum Beispiel „Nostradamus“), Theatern ("Dreigroschenoper"), im Studio oder beim Gig mit seiner Band Hacklberry Finn zu sehen. Kurz: Der musikalischste Molekularbiologe, den wir finden konnten! 

  

 

Hier ein kleines Interview mit unserem Hauptdarsteller:

Ben

 Was ist deine Aufgabe in Oschnputtl? Ich spiele den charmanten Prinzen, der es sich leisten kann, auf seinen Feiern den besten Leberkäs' des Königreichs anzubieten. Außerdem bekommt man mich noch als Postboten zu sehen und ich hab im Ernstfall sogar die Ehre den Erzähler zu lesen.

 

 Hast du eine musikalische Ausbildung? Ich hatte 11 Jahre klassischen Gitarrenunterricht bei Walter Theisinger und stehe seit meinem 10. Lebensjahr auf der Bühne. Gesungen wird in der ganzen Bandbreite: bei meiner Metalband Soylvybe, diversen Cover-Projekten bis hin zu Musicals. Daneben sitze ich auch an den Reglern in meinem eigenen Studio und produzierte schon mehrere Bands aus dem Bereich Rock. Auch vom Schlagzeug im Bandraum konnte ich nicht immer die Finger lassen. 

 

 Musik als Beruf oder Hobby? Hobby! In meiner Freizeit mache ich so viel Musik und Theater wie möglich. Der Balanceakt zwischen meiner Arbeit als Forscher und Musik hat sich zu einem herrlichen Gleichgewicht entwickelt!

 

 Gibt es andere erwähnenswerte Projekte? Jawohl! Seit 1998 spiele ich in der Rockband Soylvybe. Wir haben bereits sechs CDs selbst produziert. Sonst war ich bisher in verschiedensten Rollen auf Theater- bzw. Musicalbühnen zu sehen z.B. bei der Rocky Horror Show (Frank N. Furter), Der Mann von La Mancha (Padre), My Fair Lady (Doolittle) oder Die Dreigroschenoper (Peachum). Das aktuellste Projekt ist meine Band Hacklberry Finn. Das Duo spielt sich mit ungewöhnlich arrangierten Covers durch Bars, Parties, Hochzeiten und Zahnarztpraxis-Einweihungen.

 

 Was waren die Höhepunkte bisher? Während der Ausbildung an der klassischen Gitarre waren schon ein paar Preise dabei, und mit Soylvybe waren das die großen Konzerte in der Muffathalle München und einige Festivals aber natürlich auch die Musical-Auftritte wie z.B. bei „Nostradamus“ im Straubinger Stadttheater… Ansonsten gibt es eigentlich auf jeder Bühne immer wieder Höhepunkte. Aber OSCHNPUTTL wird natürlich der größte Erfolg werden! Eh klar!

 

 Wie soll’s weiter gehen?[nbsp]Das nächste große Lebensziel ist die fertige Doktorarbeit. Musikalisch gesehen, will ich Hacklberry Finn weiter ausbauen. Was sich sonst noch so auf der Bühne ergibt, werde ich mit Spannung erwarten.

Benedikt Gröschl

 

 

 Wie würdest du deine Rolle beschreiben? Der Prinz ist sich seiner Privilegien bewusst, bequem, ein bisschen faul, aber auch lustig und begeisterungsfähig, wenn ihn etwas interessiert. Er genießt sein Junggesellendasein und die damit verbundenen Freiheiten sowie den Geldbeutel vom Papa. Von den ganzen Weibern, mit denen der ihn hartnäckig verkuppeln will, will er erst mal nix wissen, bis er halt die eine kennenlernt...und er mag offenbar gerne Schuhe!

Der Postbote macht eine kurze aber intensive und lustige Entwicklung durch. Anfangs noch ausgeglichen und freundlich gestimmt wird er von den Puttls ordentlich an seine Grenzen gebracht... Aber seht selbst!

 

 

Ben Gröschl als Prinz Ferdinand