Evi Attenberger



Evi AttenbergerAuch wenn Sie es nicht wissen, Sie kennen Evi Attenberger wahrscheinlich bereits!

Vielleicht waren Sie im Musical oder Schauspiel im Stadttheater Regensburg, im Turmtheater Regensburg oder im Theater an der Rott in Eggenfelden. Nicht?! Vielleicht war es ja dann eine Galashow mit Peter Nüesch und Astrid Vosberg oder die "Sternstunden-Gala" zum 70. Geburtstag von Karsten Wettberg? Immer noch nicht?!
Dann haben Sie aber Evi sicherlich in einem ihrer vielen Werbespots als Sprecherin gehört (die in den p&p Studios in Regensburg aufgenommen werden).
Einmal der Böse zu sein, ist für viele ein Traum im Leben. Evi lebt diesen Traum auf der Bühne in ihren Rollen als Magenta in der Rocky-Horror-Show, als Hexe oder als böse Stiefmutter in Schneewittchen und als „Maria Stief“ in Oschnputtl. Dabei kommen ihre erprobten fiesen Facetten voll zum Tragen.
Angeblich ist es leichter die Böse zu geben als in der Komödie zu glänzen. Doch kein Problem für Evi. Sie zeigte ihr enormes komödiantisches Talent bereits im "Weißen Rößl" als Kathi, als Handwerker in Shakespeares "Sommernachtstraum" oder als stimmgewaltige Ulknonne in "Nunnsense".
Nebenbei hat Evi zwei Kinder großgezogen, ihren Mann bekocht, eine Ausbildung zur Bioresonanz-Therapeutin gemacht und ist dabei eine Modeserie in Wolle zu produzieren, dazu gehören dann ab der ersten Vorstellung lustige, handgemachte Erbsenhauben mit Oschnputtl-Logo. Lasst euch überraschen!


Hier ein kleines Interview mit unserer Stiefmutter:

Evi Attenberger

 Was ist deine Aufgabe in Oschnputtl? Nach der Stiefmutter in "Schneewittchen", der Hexe in "Zwerg Nase und "Faust", darf ich erneut meine fiese Seite zeigen - ich bin wieder mal die Böse, was ich aber liebe. Und Tom Bauers „Mutter Stief“ ist dazu ja auch noch komisch. Eine tolle Rolle! 

Außerdem habe ich die Ehre dem Tom als Regieassistentin zur Seite zu stehen und die Schauspiel-Kollegen ein bisserl zu coachen. Ein großer Spaß!

 Hast du eine musikalische Ausbildung? Nein, eine musikalische Ausbildung habe ich nicht. Aber ich glaube, ich habe schon gesungen, bevor ich sprechen konnte. ich habe eine dreijährige Schauspielausbildung bei Peter Nüesch erhalten und viele internationale Workshops für Gesang besucht.

 

 Musik als Beruf oder Hobby? Das kann man kaum noch auseinanderhalten! Ich mach so viele verschiedene Sachen und darf dabei mit so vielen tollen und talentierten Menschen zusammenarbeiten…

 Gibt es andere erwähnenswerte Projekte? Zurzeit singe ich bei "dance-mission", einer Tanz und Partyband aus Regensburg, bin seit 25 Jahren in verschiedensten Projekten als Sängerin unterwegs und und und…

 

 Was waren die Höhepunkte bisher? Mein absoluter Höhepunkt war, dass ich als Frau den Judas im Musical "Jesus-Christ-Superstar" spielen und singen durfte. Und natürlich Peter Nüesch zu treffen, der mich zur Schauspielerin ausbildete und mit dem ich 10 Jahre auf der Bühne stand. Das war großes, großes Glück für mich.

 

Evi Attenberger Wie soll’s weiter gehen? Wie es kommt, so kommt´s! Aber natürlich gehe ich davon aus, dass Oschnputtl ein großer Erfolg wird und ich als Mutter Stief ganz oft auf vielen Bühnen das Puttl triezen darf!

 

 Wie würdest du deine Rolle beschreiben? Ja mei, böse, böse, aber clevere Stiefmutter halt. Ich brauch einen Mann, der mir ein sorgloses und arbeitsfreies Leben in Luxus beschert. Da kommt mir der Quirin Puttl ganz recht. Und wie fast alle Männer ist er auch ganz leicht auszutricksen, wenn frau weiß, wie man es anstellen muss! Und i c h weiß es! Außerdem habe ich mir zur Lebensaufgabe gemacht meine zwei liebreizenden Töchter standesgemäß unter die Haube zu bringen - und dafür würde ich sogar meine Großmutter verkaufen! (Vielleicht habe ich das sogar?!) Also, zieht euch warm an!