Im Haus der Generationen

Großer Applaus nach dem Auftritt in MallersdorfEin paar Plätze waren dann doch freigeblieben, so dass die drei neuen Darstellerinnen bei ihrem Debüt nicht in den Genuss einer komplett ausverkauften Halle gekommen waren. Doch auch so war die Aufregung für Anna Zollner (als Elvira Stief), Claudia Staudigl (als Vanessa Stief) und Miriam Maier (Junges Täubchen) groß genug. Nachdem sich die drei Damen Anfang 2014 in ihren Castings durchgesetzt hatten, hatten sie nur knapp zehn Wochen Zeit, ihre Rollen samt Gesang, Spiel und Tanz einzuüben.

Die Erleichterung nach dem großen Abend im "Haus der Generationen" in Mallersdorf-Pfaffenberg war dann natürlich groß - und die Sorge unbegründet. Zu routiniert waren die drei und brachten bei ihren Rollen ganz neue Facetten zum Vorschein. Das Publikum aus der kleinen Gemeinde im Herzen Niederbayerns staunte nicht schlecht, als Tom Bauer in einer seiner kleinen Ansprachen am Ende eröffnete, dass es Zeuge von gleich drei Premieren geworden war.

Besonders hervorzuheben ist auch die Leistung der Bühnencrew, die unter Leitung von Harald Berghammer und der guten Seele Heike Aichner, beim Umbau einen Geschwindigkeitsrekord nach dem anderen aufstellt. Standen die Helfer früher unter großem Druck, den Prinzensaal innerhalb kürzester Zeit in das Erbsenhaus zurück zu verwandeln, geschieht dies nun schon fast wie von selbst. Da ist sogar noch Platz für unterhaltsame Show-Einlagen und ausgedehnte Quizduell-Pausen. Wär ja auch langweilig sonst.

Fotos: Hans Pollner

 

Eindrücke vom Samstag in Mallersdorf

Zurück