Tobias Wilde


Tobias WildeWie bei der Souffleuse gilt auch hier Bert Brechts Satz: „Die im Dunkeln sieht man nicht.“ Nur dieses Mal macht einer etwas dagegen, der Mann der Oschnputtl und das Ensemble ins rechte Licht setzt. Letzteres darf er dieses Mal unter den Scheffel stellen. Meine Damen und Herren, wir präsentieren Tobias Wilde, Lichtvirtuose, Extremsport-Weltmeister und Freund aller Stromkonzerne. 

Eine Bühnenshow lebt auch und nicht zuletzt davon, dass sie gut präsentiert wird. Gute Lichttechniker gelten daher in der Branche als Geheimtipp - und Tobi durfte bereits einen Grammy Award-Gewinner in Szene setzen! Da kommt er zu OSCHNPUTLL gerade recht…

 

 

 

Hier ein kleines Interview mit unserem Lichttechniker:

Tobi Wilde

 Was ist deine Aufgabe in Oschnputtl? Ich bin derjenige, der hinter seinem Lichtpult steht und die Darsteller mit unzähligen Scheinwerfern zwar blendet, aber nur, damit die Zuschauer möglichst viel von der ganzen Pracht mitbekommen.

 Hast du eine technische Ausbildung? Ich habe schon als kleiner Junge in der Grundschule für ein Theaterstück die Beleuchtung übernommen. Mich hat es einfach fasziniert, was man alles mit dem Element Licht zaubern kann. Auf dem Gymnasium war ich bereits der „Cheftechniker“. Neben einigen Seminaren und Schulungen konnte ich später meine Erfahrung in der Veranstaltungstechnik bei einer Firma sammeln: angefangen hat es damals mit der Bayern 3 Tour, wo ich hinter dem Lichtpult stand und meinen ersten großen „Auftritt“ hatte. Letztendlich habe ich vor drei Jahren meine eigene Firma Light4you gegründet. Ich habe mittlerweile alle möglichen Veranstaltungen und Bands im In- und im Ausland beleuchtet - natürlich auch beim Theater. 

Showbusiness als Beruf oder Hobby? Teils, teils. Ich habe einen Vollzeitjob in einem Sportfachgeschäft. Daneben betreibe ich einen zeitintensiven Leistungssport und meine eigene Firma. Wenn man diese drei Dinge unter einen Hut bringen will, dann ist der Spaß an den Jobs und am Hobby ein Muss. Aber auch die Erfolge motivieren!

 Gibt es andere erwähnenswerte Projekte? Wie eben erwähnt betreibe ich Leistungssport als Hobby. Ich habe praktisch schon alles ausprobiert, doch schließlich bin ich zum Rutschen und Treppenlaufen gekommen. Und wenn jetzt einer sagt, das sei kein Leistungssport, der irrt gewaltig. Ich bin nun „Guinness“-Weltrekordhalter im 24h-Dauerrutschen mit einer sagenhaften Strecke von 131,6 km auf der Wasserrutsche. Liftfahren ist mir zu langweilig, deswegen bin ich in der „Towerrunning“-Weltmeisterschaft dabei. Die Treppenhäuser der höchsten Gebäude werden dabei bis zum obersten Stock gelaufen. Und sonst, mei, halt das Übliche: Ultramarathons, Triathlon, die 24h- Mountainbike-Weltmeisterschaft, lauter so Sachen zum Zeitvertreib.

Tobias Wilde Was waren die Höhepunkte bisher? Wenn einem Künstler wie Grammy Award-Gewinner Oscar D`Leon oder Gilberto Santa Rosa ihre Bühnenshow in Sachen Beleuchtung anvertrauen, ist das immer eine Auszeichnung. Weitere hochkarätige Künstler waren Konstantin Wecker, Willy Astor, Martina Schwarzmann, Claudia Koreck…Ein besonderes Projekt ist „Leopoldsreut“, mit über 1100m Deutschlands höchstgelegenes Freilufttheater – ein riesiges Event in der Theaterbranche. Über 70kW Lichtleistung werden hier benötigt, für die ich als Cheflichttechniker verantwortlich bin.

 Wie soll’s weiter gehen? Privat, sportlich und beruflich soll es genauso weiter gehen. Dabei werde ich sehr gern einen Teil zu OSCHNPUTTLs Erfolg beitragen.

 Wie würdest du deine Rolle beschreiben? Ganz einfach. Ohne mich wären die Stromkosten sicherlich geringer, jedoch würden dann alle Künstler nichts sehen und die Zuschauer im Dunklen sitzen! Und wenn ihr mal Lust habt, dann dreht euch am Ende mal zu mir um und winkt mir.

In diesem Sinne: Fiat lux!